Loading...


Die Zeitmessung erfolgt bei allen Einzelstrecken über einen Einwegtransponder, der in der persönlichen Startnummer integriert ist. Die Startnummer darf nicht gecknickt, verdeckt bzw. verändert werden. Gewertet werden die Finisher nach der Nettozeit (effektive Laufzeit), die Start und Ziel sowie alle auf der Strecke ausgelegten Kontrollmatten überlaufen. Es entsteht keine zusätzliche Transpondergebühr. Eine Rückgabe des Transponders ist nicht erforderlich.

Bei der Marathonstaffel startet jede Staffel mit einem Mehrwegtransponder, der mit Klettband am Fußgelenk befestigt wird. Der Transponder dient automatisch als „Staffelstab“ und muss an den Wechselstellen an den nächsten Staffelläufer / die nächste Staffelläuferin weitergegeben werden. Es werden die Gesamt-Nettozeit der Staffel und die einzelnen Splitzeiten der Teilstrecken erfasst, wenn Start und Ziel sowie alle auf der Strecke ausgelegten Kontrollmatten überlaufen werden. Nach dem Zieleinlauf des Schlussläufers ist der Transponder abzugeben!

weitere interessante Beiträge